Willkommen in der Disc Golf-Abteilung des WSCA

1.11.2017 | Disc Golf

Wiley Cup 2017

Nach einer zweijährigen Pause trafen sich 45 Discgolfer im Wiley Park, um ihrem gepflegten Wurfvergnügen im Wettbewerb nachzugehen.

Am Samstag den 21.10.2017 war es wieder soweit. Nach einer zweijährigen Pause trafen sich 45 Discgolfer im Wiley Park, um ihrem gepflegten Wurfvergnügen im Wettbewerb nachzugehen. Der anfängerfreundliche 9-Bahnen Kurs wurde durch einige Veränderungen etwas erschwert. Dazu zählten unter anderem zwei eingebaute Mandos an Bahn 3 und eine große Insel an Bahn 1, welche noch eine entscheidende Rolle spielen sollte.

Zunächst ging es in 5er Flights auf die ersten beiden Runden. Bei zunehmend schönerem Wetter galt es für die Teilnehmer nun die Inseln zu treffen, Baumtreffer zu vermeiden und gekonnt einzuputten.

Dabei konnten sich in allen vier Divisionen auf den vorderen Plätzen die Locals aus Ulm und Umgebung platzieren. Die Grandmaster wurden zur Mittagspause angeführt von Werner Riebesel mit 4 Würfen unter Par, dicht gefolgt von Altmeister und Parcours-Mitbegründer Martin Fohlert (-3) und Karl-Heinz Warnke (-2).

Das topbesetzte Mastersfeld, mit den beiden in der German Tour Führenden Ralf Schlotterbeck und Alexander Müller, kämpfte um die letzten Punkte der Saison. Hier trumpfte aber zunächst der Allgäuer Günter Tannert groß auf und spielte sich an die Topposition mit insgesamt 6 unter Par, dicht gefolgt von einem gleich aufliegendem Dreierpack, bestehend aus Dirk Elze, Ralf Schlotterbeck und Karsten Lüders mit 5 unter Par.

Auch bei den Frauen war die Zeit der Allgäuer durch Vanessa Blank gekommen. Sie setzte sich zur Mittagspause an die Spitze (+1), gefolgt von den beiden heimischen Spielerinnen Sabine Matt (+4) und Kerstin Scheel (+11).

In der Open Division erzielte, der auf seinem Heimatparcours spielende, Peter Erdmann die Führung mit insgesamt 10 Würfen unter Par. Ihm eng auf den Fersen waren Simon Malik und der ebenfalls in Ulm beheimatete Emanuel Prelisauer mit jeweils 9 Würfen unter der Kursvorgabe.

So sollte es in die Mittagspause gehen, bei der die meisten Spieler sich den kulinarischen Genüssen der umliegenden Restaurants hingaben.

Bei perfekten herbstlichen Discgolf Wetter ging es nach der Pause für alle Spieler in die letzten beiden Runden. Diese sollten in fast allen Divisionen noch einmal gehörig das Feld durcheinanderwirbeln und für Spannung sorgen.

Einzig bei den Damen blieb die Reihenfolge der ersten drei Plätze unverändert und somit konnte Vanessa Blank den Sieg nach Hause fahren. Ihr Gesamtscore lag letztendlich bei 116 Würfen, was ein gutes Ergebnis von 8 über Par bedeutete. Dahinter platzierten sich die Lokalmatadorinnen Sabine Matt (+11) und Kerstin Scheel (+23).

Bei den Grandmastern konnte der im Vorfeld als Topfavorit gehandelte Martin Fohlert nochmal sein ganzes Können abrufen und erzielte die beste nachmittagliche Runde (21 Würfe) des gesamten Feldes. Somit gelang Martin Fohlert ein erneuter Sieg (-14) vor Werner Riebesel (-9) und Karl-Heinz Warnke (-3). Erwähnenswert ist hier noch der beachtliche geteilte vierte Platz des Senior Grandmasters Rudolf Haag.

Die Division der Masters sorgte für die größten Veränderungen. Der zur Halbzeit noch Führende Günter Tannert erlebte einen unglücklichen Nachmittag und rutschte noch auf den geteilten dritten Platz zusammen mit Dirk Elze und dem Lokal Frank Deubel. Diese erzielten ein Gesamtergebnis von 5 unter Par. An der Spitze entbrannte ein Kampf um den Sieg zwischen Ralf Schlotterbeck und dem am Vormittag unter seinen Möglichkeiten gebliebenem Alexander Müller. Dies gipfelte im Gesamtscore, bei dem die beiden Kontrahenten am Ende gleichauf lagen und somit ein Stechen die Entscheidung herbei führen musste.

Nicht weniger spannend machten es die Open Spieler. Peter Erdmann kämpfte um seine Führung und verlor diese abwechselnd an Simon Malik und Emanuel Prelisauer. Durch einen unglücklichen Wurf ins OB von Simon Malik auf Bahn 1, verabschiedete er sich leider aus dem Kopf-an-Kopf Rennen um den Sieg, konnte aber seinen dritten Platz im Anschluss sichern. Mit einer Führung von einem Wurf von Emanuel Prelisauer gegenüber Peter Erdmann ging es auf die letzte Bahn. Hier konnte Peter nochmal aufschließen und sich ins Stechen retten.

So erfolgte die Vergabe des Sieges sowohl bei den Masters, als auch den Open im Stechen. Im Sudden Death Modus sollten die Bahnen 1, 2 und 3 gespielt werden. Die Entscheidung erfolgte in beiden Divisionen jedoch bereits an Bahn 1.

Bei den Masters konnte Ralf Schlotterbeck mit einem Overhead Wurf nicht ganz die benötigte Länge für einen leichten Birdie Putt erreichen und brauchte somit 3 Würfe bis seine Scheibe das Ziel fand. Alex Müller zeigte hingegen nochmal mit einem Birdie sein Können und konnte sich somit den Sieg in der Masterdivision sichern.

Durch einen Fehlwurf von Peter Erdmann ins OB war der Sieg bei den Open schnell entschieden und Emanuel Prelisauer konnte somit seinen längst verdienten ersten Sieg in einem German Tour Turnier feiern.

Bevor es für alle Teilnehmer wieder nach Hause ging durften sich die Treppchengewinner aller Divisionen bei der anschließenden Siegerehrung über Ulmer Spezialitäten mit Bier und Lebkuchen freuen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und Teilnehmer.

Text: Peter Erdmann

Letzte Änderung dieser Seite: 07.05.2016 (De. Stampfer)

Unterstützen Sie unseren Kurs und Verein durch eine Spende! Alternativ auch per Überweisung.

Navigation

WSCA-Meldungen

6.11.2017 | Disc Golf
Spaß trotz schwieriger Wetterbedingungen: Tim Kern siegt beim Beginners Cup, zahlreiche Turnierneulinge zeigen ebenfalls vielversprechende Leistungen.
1.11.2017 | Disc Golf
Nach einer zweijährigen Pause trafen sich 45 Discgolfer im Wiley Park, um ihrem gepflegten Wurfvergnügen im Wettbewerb nachzugehen.

WSCA-Termine

(Details in den jew. Kalendern)

Shoutbox